Archiv der Kategorie: Allgemein

Absage aller RK-Veranstaltungen im April

Aufgrund der behördlichen Auflagen wegen der Corona-Pandemie haben wir alle Aktivitäten der RK-Limburg bis Ende April abgesagt.

Dies betrifft insbesondere:

  • 02.04.2020  RK-Abend
  • 18.04.2020  Arbeitseinsatz RK-Halle
  • 22.04.2020  IGF-Leistungsmarsch
  • 25.04.2020  Schießen mit Handwaffen

Ob auch weitere Termine über den April hinaus abgesagt werden müssen, werden wir euch rechtzeitig mitteilen.

 

Frohe Weihnachten und guten Rutsch

All unseren Mitgliedern, ihren Angehörigen sowie allen Freunden wünschen wir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Ob im engsten Familienkreis, mit Freunden oder vielleicht auch auf der Arbeit, lasst euch nicht stressen und vergesst für die wenigen Tage einfach mal alle Probleme und weltbewegenden Ereignisse, die holen uns schnell genug wieder ein.

 

In Gedanken sind wir bei unseren Kameraden, die für unsere Sicherheit im In- & Ausland ihren Dienst verrichten,

 

euer Vorstand der RK-Limburg

Weihnachtsfeier 2019

Unsere Weihnachtsfeier fand dieses Jahr am 14.12.2019 unter Teilnahme von 66 Mitgliedern und Gästen der RK-Limburg statt, unter anderem Vertreter US-Army.

Nachdem sich unsere Gäste am Buffet stärken konnten, ging es zum offiziellen Teil mit Ehrungen und Auszeichnungen.

 

Auch die Vertreter der US-Army hatten Urkunden für den erfolgreichen Abschluss beim gemeinsamen Schießen verliehen.

 

Als Gastgeschenk überreichten sie je einen Coin an das älteste (89 Jahre) und das jüngste (23 Jahre) anwesende Mitglied der RK-Limburg.

 

Nach Beendigung des offiziellen Teils feierten (fast) alle Anwesenden in geselliger Runde bis in die frühen Morgenstunden,…

…wobei unsere jungen  Teilnehmer ein erstaunlicheses Durchhaltevermögen bewiesen und mit als Letzte die Veranstaltung verließen

 

 

 

Kriegsgräbereinsatz Recogne / Bastogne

In der Woche vom 11.11. bis 17.11.19 fuhren 11 Mitglieder der RK-Limburg zu einem Kriegsgräbereinsatz nach Belgien zum deutschen Soldatenfriedhof von Recogne/Bastogne.

Es standen zahlreiche Arbeiten an, um den Friedhof für den Volkstrauertag herzurichten. Nach dem Eintreffen und Beziehen der Stuben in der belgischen Kaserne, begannen die Arbeiten am Dienstag bei starkem Schneefall. Das Wetter sollte sich aber die nächsten Tage beruhigen, so das der Friedhof von Laub und abgefallenen Ästen befreit werden konnte.

Währenddessen wurde der Friedhof von Delegationen und Besuchsgruppen von belgischer, niederländischer und US-Armee besucht. Neben dem Einsatz wurde die Zeit für einen Besuch des Militärmuseum Bastogne genutzt.  Auch bot sich die Gelegenheit einen Panzer V „Panther“ und einen Panzer VI „Tiger“ aus der Zeit der Ardennenoffensive zu besichtigen. Am Sonntag wurde im Rahmen einer militärischen Zeremonie, zum Gedenken, ein Kranz in der Friedhofkapelle niedergelegt. Danach wurde die Heimreise angetreten.

Last Post Ypern und Langemark 2019

Am 07.09.2019 fuhren 16 Mitglieder der Reservistenkameradschaft Limburg nach Ypern in Belgien, um dort am „Last Post“ teilzunehmen. Das „Last Post“ ist eine täglich stattfindende Zeremonie, um der gefallenen britischen Soldaten des ersten Weltkrieges zu gedenken. Die Veranstaltung findet im Menentor statt. Das Menentor ist ein Gedenktor in der Innenstadt von Ypern, in dessen Wände die Namen von ca. 60 000 gefallenen Briten eingraviert sind.

Auf der Hinfahrt besuchten wir den deutschen Soldatenfriedhof Langemark und legten dort ein Blumengebinde in Gedenken der dort bestatteten 44 000 deutschen Soldaten nieder. Anschließend ging es weiter nach Ypern.

Dort legten wir zusammen mit australischen und britischen Delegationen unseren Kranz nieder, während die übrigen Teilnehmer als Ehrenabordnung angetreten waren. Das Ganze wurde musikalisch von einer schottischen Pipes and Drums-Band begleitet.

 

Nach der Zeremonie feierten wir einen gemütlichen Abend in der Innenstadt von Ypern. Nach der Übernachtung in der dortigen belgischen Kaserne traten wir am Sonntagmorgen die Heimreise an.

Schießen bei den US-Streitkräften am 22.06.2019 in Wackernheim

Die US-Army führte am 22.06.2019 auf der Schießanlage Wackernheim (Mainz) ein Schießen mit US-Handwaffen durch. Hierzu waren 30 Reservisten aus den Reservistenkamerad-schaften der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau und aus Aachen eingeladen. Den Teilnehmern bot sich die Möglichkeit die amerikanischen Schießabzeichen mit dem M4 (Gewehr) und der M9 (Pistole) zu erwerben.

 

Die Gelegenheit wurde auch von den meisten Teilnehmern genutzt, so daß bei der anschließenden Verleihung eine große Anzahl Schießabzeichen der verschiedensten Stufen ausgehändigt werden konnten.

Die Teilnehmer bedanken sich für eine, durch die US-Army, hervorragend organisierte Veranstaltung.